wi­ki­fo­lio

Hal­lo­ween

Hal­lo­ween ist ei­ne in­ter­na­tio­nal di­ver­si­fi­zier­te An­la­ge­al­ter­na­ti­ve. Die be­son­de­re Ei­gen­schaft be­steht in ei­nem sai­so­na­len Wech­sel zwi­schen de­fen­si­ver und of­fen­si­ver ETF-Aus­wahl. Stra­te­gie­grund­la­ge ist ei­ne der be­kann­tes­ten wis­sen­schaft­lich un­ter­such­ten Ka­len­der­ano­ma­li­en der Ka­pi­tal­märk­te.

Der Hal­lo­ween-Ef­fekt ge­hört zu den be­kann­tes­ten Ka­len­der­ano­ma­li­en. Er ba­siert auf der Be­ob­ach­tung, dass sich Ak­ti­en im Win­ter­halb­jahr (No­vem­ber bis April) ten­den­zi­ell deut­lich bes­ser ent­wi­ckeln als im Som­mer­halb­jahr (Mai bis Ok­to­ber). Be­reits ei­ne re­la­tiv simp­le Stra­te­gie, bei der man im Som­mer­halb­jahr dem Ak­ti­en­markt fern bleibt und im Win­ter­halb­jahr im Markt ist, hät­te in der Ver­gan­gen­heit den Markt lang­fris­tig out­per­formt, wie Stu­di­en über vie­le Jah­re und Län­der ge­zeigt ha­ben. 

hal­lo­ween-stu­die

Das wi­ki­fo­lio Hal­lo­ween geht noch ei­nen Schritt wei­ter, denn im ty­pi­scher­wei­se bes­ser lau­fen­den Win­ter­halb­jahr wird of­fen­siv auf ge­he­bel­te Ak­ti­en-ETF ge­setzt (He­bel 2). Um das Ri­si­ko den­noch nicht zu groß wer­den zu las­sen, wird mit­tels ver­schie­de­ner re­gio­na­ler ETFs Di­ver­si­fi­ka­ti­on ein­ge­setzt. 

Auch im Som­mer­halb­jahr weist das wi­ki­fo­lio Hal­lo­ween ei­ne Be­son­der­heit auf. Denn statt dem Markt kom­plett fern zu blei­ben, wird ei­ne de­fen­si­ve Zu­sam­men­stel­lung ge­wählt, bei der An­lei­hen-ETF den Schwer­punkt bil­den (min. 60%). 

Die Stra­te­gie­um­set­zung muss dau­er­haft den An­ga­ben zu Han­dels­idee und An­la­ge­uni­ver­sum fol­gen, die zu die­sem wi­ki­fo­lio auf wikifolio.com vor­ge­ge­ben sind. Be­wusst lässt die Be­schrei­bung dort noch ge­wis­se Spiel­räu­me für De­tails. Denn bei neu­en Er­kennt­nis­sen, Pro­duk­ten oder Markt­ver­än­de­run­gen bleibt so­mit die Mög­lich­keit, Op­ti­mie­run­gen durch­zu­füh­ren. Der fol­gen­de Text be­schreibt, wie die Stra­te­gie­um­set­zung im De­tail ak­tu­ell wi­ki­fo­lio durch­ge­führt wird. Soll­te es bei den De­tails ein­mal Ver­än­de­run­gen ge­ben, wird das über Kom­men­ta­re im wi­ki­fo­lio und Ar­ti­kel hier auf die­ser Web­site an­ge­kün­digt und be­schrie­ben.

  • An­lei­hen-ETFs
  • Ak­ti­en-ETFs
  • ge­he­bel­te Ak­ti­en-ETFs (He­bel 2)

Die­ser Teil ist noch in Ar­beit.
Bis zur Fer­tig­stel­lung ver­wei­se ich auf mei­ne wi­ki­fo­li­os auf der wikifolio.com Platt­form.

> Zum Kursan­fang >

Dies ist der letz­te Ab­schnitt mei­nes wi­ki­fo­lio Kur­ses. Wenn Du al­le vor­he­ri­gen Ab­schnit­te ge­le­sen hast,

  • weißt Du sehr de­tail­liert, was wi­ki­fo­li­os und wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­te sind,
  • kennst Vor- und Nach­tei­le bei wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­ten,
  • ver­stehst, bei wel­chen An­le­ger­ty­pen und Ziel­vor­stel­lun­gen wi­ki­fo­li­os Sinn ma­chen kön­nen
  • und kennst auch 8 An­la­ge­al­ter­na­ti­ven, die mit wi­ki­fo­li­os um­ge­setzt sind und dort ver­schie­de­ne Vor­zü­ge nut­zen.

Ob nun wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­te für Dich in­fra­ge kom­men, ist Dei­ne Ent­schei­dung. Wenn Du Dich da­für ent­schie­den hast, soll­test Du Dir zu­nächst über­le­gen, wel­ches Ge­wicht sie in Dei­nem De­pot ha­ben sol­len.

Erst wenn die­se Fra­gen ge­klärt sind, wür­de ich mich da­mit be­schäf­ti­gen, in wel­che kon­kre­ten wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­te in­ves­tiert wer­den soll. Es gibt mitt­ler­wei­le tau­sen­de wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­te. Ein An­fän­ger kann bei der Aus­wahl leicht über­for­dert sein. Da­her ein paar grund­le­gen­de Rat­schlä­ge, die Dir viel­leicht hel­fen kön­nen:

  • Be­den­ke im­mer, dass ver­gan­ge­ne Per­for­mance kei­ne Schlüs­se auf zu­künf­ti­ge Per­for­mance zu­lässt. Die­ser Satz gilt für die Bör­se ganz all­ge­mein. Bei wi­ki­fo­li­os kann es da­her auch nicht an­ders sein. Das be­deu­tet: Lass Dich we­der von ei­ner be­son­ders gu­ten Per­for­mance blen­den, noch schlie­ße so­fort wi­ki­fo­li­os aus, nur weil sie bis­her nicht so gut per­formt ha­ben. Das gilt lei­der auch dann, wenn schon ei­ne mehr­jäh­ri­ge His­to­rie vor­han­den ist. Es gilt auch dann, wenn die Per­for­mance über lan­ge Zeit­räu­me und ver­schie­den­de Markt­pha­sen re­la­tiv ma­kel­los nach oben ging. Man kann zu­künf­ti­ge Per­for­mance nicht ein­fach aus ver­gan­ge­nen Er­geb­nis­sen ab­lei­ten. Da sind schon vie­le An­le­ger drauf rein­ge­fal­len.
  • Ver­su­che die Han­dels­idee zu ver­ste­hen, die dem wi­ki­fo­lio zu­grun­de liegt. Ein­fach nur auf ein Tra­der­ta­lent zu set­zen, wür­de für mich per­sön­lich kei­nen Sinn ma­chen. Wenn die Han­dels­idee für Dich über­zeu­gend ist, dann ist das ein star­kes Ar­gu­ment für das wi­ki­fo­lio.
  • Be­trach­te nicht nur die Chan­cen, son­dern auch die Ri­si­ken. Breit di­ver­si­fi­zier­te wi­ki­fo­li­os sind grund­sätz­lich si­che­rer als je­ne, die nur we­nig Pro­duk­te ent­hal­ten. Wi­ki­fo­li­os, die sich aus ETFs zu­sam­men­set­zen, sind we­gen der Di­ver­si­fi­ka­ti­on in­ner­halb der ETFs auch dann re­la­tiv si­cher, wenn we­ni­ge Pro­duk­te im wi­ki­fo­lio sind. Wi­ki­fo­li­os mit He­bel­pro­duk­ten sind grund­sätz­lich ris­kan­ter. Hier kommt es dann auf die Do­sie­rung und die Hö­he des He­bels an, um die Ri­si­ken und Eig­nung als lang­fris­ti­ge Geld­an­la­ge zu be­ur­tei­len.
  • Be­rück­sich­ti­ge nicht nur das wi­ki­fo­lio, son­dern auch den Tra­der. Da kann das Tra­der­pro­fil hilf­reich sein, aber mehr noch das fak­ti­sche Ver­hal­ten. Ist er re­gel­mä­ßig ein­ge­loggt? Schreibt er Kom­men­ta­re? Ist er kon­tak­tier­bar? Hält er sich an sei­ne Vor­ga­ben? Kommst Du mit sei­nen An­sich­ten klar?

Wenn Du dann ir­gend­wann ei­ne Aus­wahl ge­trof­fen hast, soll­test Du noch ein­mal über­le­gen, wie stark Du das kon­kre­te wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­kat in Dei­nem De­pot ge­wich­ten willst. Nichts über­stür­zen. Da­nach wird es dann kon­kret. Du hast ein De­pot und möch­test nun ei­nen Be­trag Dei­ner Wahl in ein wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­kat in­ves­tie­ren. Hier kann ich Dir noch zwei Tipps mit auf dem Weg ge­ben:

  • wi­ki­fo­lio-Zer­ti­fi­ka­te kann man bei der Bör­se Stutt­gart kau­fen, aber auch beim Emit­ten­ten Lang und Schwarz di­rekt. Wenn Dei­ne Bank bzw. Dein Bro­ker bei­de Al­ter­na­ti­ven zur Ver­fü­gung stellt, soll­te der di­rek­te Weg über Lang und Schwarz ge­ring­fü­gig kos­ten­güns­ti­ger sein.
  • Der Un­ter­schied zwi­schen Kauf- und Ver­kauf­kurs ist nicht kon­stant. Wenn er­höh­te Vo­la­ti­li­tät an den Märk­ten er­war­tet wird, kann Lang und Schwarz die­sen Spread aus­deh­nen. Je en­ger der Spread, um­so güns­ti­ger so­wohl für Käu­fer als auch Ver­käu­fer.  Ein Kauf oder Ver­kauf zur Er­öff­nung der eu­ro­päi­schen Bör­sen oder der US-Bör­sen emp­fiehlt sich da­her eher nicht. Auch soll­te man nicht un­be­dingt zu Zei­ten han­deln, bei de­nen die Ver­kün­dung von Wirt­schafts­news vor­ge­se­hen ist. Mei­ne Emp­feh­lung für den Han­dels­zeit­punkt wä­re so zwi­schen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr, so­fern da kei­ne be­son­de­ren Wirt­schafts­news an­ge­kün­digt sind.

Ich hof­fe, der wi­ki­fo­lio-Kurs konn­te Dir bei Dei­nen An­la­ge­ent­schei­dun­gen hel­fen. Wenn Du wei­te­re Fra­gen hast, schrei­be ein­fach ei­ne Email an office@erlernen.net (Mat­thi­as He­ger). Wie auch im­mer Du Dich ent­schie­den hast, wün­sche ich Dir viel Er­folg da­bei.

> Zum Kursan­fang >